Orden

Die Seligenstädter Fastnachts-Freunde verleihen die nachfolgenden Orden und Auszeichnungen an Aktive auf der Bühne sowie für langjähriges Engagement und herausragende närrische Leistungen.

Aber welche Bedeutung hat eigentlich ein Orden in der Fastnacht?

„Karnevalsorden“ (auch „Fastnachtsorden“ oder „Faschingsorden“) sind Auszeichnungen, die in der Zeit des Karnevals meist im Rahmen einer Prunksitzung vergeben werden. Die Geschichte der Karnevalsorden begann mit dem organisierten Karneval in Köln. (…) Er stellte damals eine Persiflage auf die staatlichen und militärischen Orden, Schärpen und Brustbänder der Preußen dar. (…) Schon früh wurde Geschichte als Thema auf den Orden dargestellt. Im Laufe der Zeit wurden Themen wie Politik, Ortsgeschichte, Gebäude usw. aufgegriffen. (…) Selbst Persönlichkeiten aus Kirche, Politik und Karneval boten sich als Motiv an. Die Aussage der Orden variiert also bis heute zwischen Spott, graphischer Aussage und Ehrbezeugung. Heute ist der Orden ein fester Bestandteil des Karnevals geworden und Karnevalisten in den verschiedensten Karnevalshochburgen sehen ihn als Belohnung für ihr Engagement in der närrischen Zeit an.
So hat der Orden, der anfangs als Persiflage gedacht war, seine ursprüngliche Bedeutung ins Gegenteil verkehrt. (…)

Quelle: Wikipedia

Tanzmariechen

Tanzgardemitglieder werden für langjährige Mitgliedschaft in der Tanzgarde mit einem besonderen Orden geehrt:

„Tanzmariechen in Silber“ für 5 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Tanzgarde.

„Tanzmariechen in Gold“ für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Tanzgarde.

„Tanzmariechen in Gold mit Brillanten“ für 15 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Tanzgarde.

Jubiläumsspange

Die Jubiläumsspange der Seligenstädter Fastnachts-Freunde wird für 25-jährige aktive Vereinsmitgliedschaft verliehen.

Tanzgarde-Jubiläums-Pin

Der Tanzgarde-Jubiläums-Pin wird für 25-jährige aktive Mitgliedschaft in der Tanzgarde verliehen.

Klaus Himmelein-Orden

Die Seligenstädter Fastnachts-Freunde vergeben für hervorragende karnevalistische Leistungen auf Seligenstädter Bühnen den zum Gedenken an einen der Großen der Seligenstädter Fastnacht geschaffenen Klaus-Himmelein-Orden in der Regel nur einmal pro Saison.

Bisherige Träger:

1983 Heinz Reisert †

1984 Hans Schmitt †

1985 Huber Reuter

1987 Jürgen Kraft

1988 Monika Höfling & Gertrud Puth

1989 Heinz Bertsch †

1990 Willi Millitzer

1993 Ernst Herr & Bruno Winkler †

1995 Hans J. Weiermann †

1996 Rosalinde Jäger †

1997 Gerhard Herr

1998 Ingeborg & Martina Weih

1999 Pfarrer Dieter Ludwig †

2000 Marion Himmelein-Hildebrand & Gudrun Beheim

2001 Gerhard Kemmerer

2003 Heinz Förg

2004 Dagmar Nonn-Adams & Leonie Krauß-Buck

2006 Adolf Herr

2008 Udo Sommer

2011 Jürgen Zöller

2013 Roland Wolf

2014 Traudel Höfling

2015 Mischa Buschmann

2016 Frank Eser

2019 „Disharmoniker“

2020 Edith Sprey 

Saisonorden

Zum Dank für ihre Leistung auf der Bühne der Seligenstädter Fastnachts-Freunde bzw. ihr Engagement im Verein während der Fastnachtskampagne, erhaltenen die Aktiven den jährlich neu gestalteten Saisonorden: